Emotionen, Aussagen,Meinungen, beindruckendes……

Wir vermissen Euch !






Von Janin Hanstein


Als erstes möchte auch ich mal sagen ,wie stolz ich auf uns bin !
Es waren sehr ergreifende Momente gestern in Berlin 💖🎠💖🎱💖🎡💖đŸŽȘ💖


Aber auch das Feedback von den Menschen die am Straßenrand gestanden haben …..
einfach nur der Wahnsinn !!!!


Es wurden Daumen gedrĂŒckt … KussmĂŒnder zugeworfen …..Plakate hochgezeigt worauf stand das Sie uns vermissen ….Daumen hoch gezeigt auch von den Gastronomen an denen wir vorbei fuhren.


Die Leute kamen an die Fahrzeuge und haben uns gut zugesprochen .


Doch eine Situation gestern hat mir die Sprache verschlagen und mich zu TrĂ€nen gerĂŒhrt :


Als wir( MeinMann meine Mutter meine Kinder und ich) im Convoi waren auf dem Weg zum Brandenburger Tor ,kam ein Junger Mann ans Fahrzeug … Und fragte ob er uns etwas zu essen bringen soll .. mein Mann sagte darauf hin… nein alles gut .Wir wollten natĂŒrlich nicht das jemand sich die MĂŒhe macht!


Es dauerte keine zehn Minuten ( wir fuhren weiter im Convoi)
Kam der Junge Mann doch tatsĂ€chlich hinterhergelaufen und hat uns allen  Döner gebracht !


Und sagte das er dies gerne getan hat und er weiß wie lange wir schon im Auto sitzen und wie wichtig diese Aktion fĂŒr uns ist !
Ich war Sprachlos … sowas hab ich noch nicht erlebt ❀


Ich hoffe ihm wird diese Nachricht zugetragen …..


Dankeschön !
Wirklich vom Herzen Danke fĂŒr diese Geste ..fĂŒr diesen Zuspruch und diesen Zusammenhalt!


Schön das es solche Menschen gibt 💖


Im allgemeinen ein Tag den ich nie vergessen werde 💖🎠🎡đŸŽȘ🎱💖.


❀❀❀❀❀❀❀❀





Liebe Kollegen, liebes PrÀsidium!


Dieser Tag, diese großartige Demo in Berlin, bewegt mich dazu, hier ein paar Zeilen zu schreiben. Die meisten von Euch werden mich nicht kennen aber Ihr kennt vermutlich meinen Mann, RenĂ© Otto.
Ich gehöre zu den Frauen, die im „Hintergrund“ ihren Job tun, pflichtbewusst, ohne viele Worte, so wie hunderte weitere Schaustellerfrauen. Gestern, als ich die ganzen Stunden auf unserem Demowagen in einer Scooterchaise saß und ein Schild in der Hand hielt „ Jahrhundertalte Familienbetriebe stehen vor dem AUS“ musste ich stĂ€ndig, von den ĂŒberwĂ€ltigenden EindrĂŒcken, heulen.
Es waren Emotionen, die tief in meinem Herzen verankert bleiben.
Das Signal „Wir brauchen Hilfe“ , sollte nun deutlich genug angekommen sein. Jetzt liegt es an der Politik, ob man uns kurzfristig hilft oder ob man uns jĂ€mmerlich „verhungern“ lĂ€sst.
Jedenfalls bin ich stolz auf ALLE, die diese ĂŒberfĂ€llige Demo zu einer puren Explosion der GefĂŒhle gemacht haben.
Dieser Tag, der 2. Juli 2020 schreibt definitiv Schaustellergeschichte. Und ich muss Euch sagen, ich war noch nie so stolz eine Schaustellerin ( ĂŒbrigens in der 5. Generation) zu sein.
Es war mir eine Ehre, an Eurer Seite gekÀmpft zu haben.
Angelika Otto ( geb. Reitz)

Worte können nicht beschreiben was wir gestern in Berlin erlebt haben!

Emotion pur !

Berlin war eine Wolke und wir waren mitten drin ……





Schönen guten Tag zusammen,
auch ich möchte mich im Namen meines Vorstandes und den Mitgliedern des Schaustellerverbandes Schleswig-Holstein e.V. recht herzlich beim PrĂ€sidium, der GeschĂ€ftsstelle , dem Orga Team und dem Berliner Verband bedanken , fĂŒr einen ĂŒberragenden Tag!
Alle Kollegen mit denen ich gesprochen haben waren ĂŒberwĂ€ltigt und wĂ€hrend des Konvois hat man gemerkt das auch die Bevölkerung fĂŒr uns ist . 
Ich persönlich war ja vorher kein Freund der Demo , Kundgebung ja aber Demo muss nicht sein .
Im nach hinein muss ich sagen , und tue es gerne, alle die dafĂŒr waren, ihr hattet recht!
Genauso friedlich , freundlich aber mit großem Aufsehen war es richtig ! 
Der Jahrmarkt, die Freude , der Spaß war in der Stadt! Top 👍
Und es war glaube ich auch wichtig fĂŒr die Moral der Kollegen , endlich konnte jeder etwas tun in dieser Situation und die Art und Weise wie sie es getan haben: RESPEKT!!
Hoffentlich kommt es zu Umdenken in der Politik und sie lassen ihren Worten taten folgen.


Schönen Tag noch aus NeumĂŒnster.

Eine Kundgebung wie ein Volksfest

Aussage der Polizei :

Eine der grĂ¶ĂŸten Demonstrationen in Berlin

Bunt, laut und schön

Friedlich und bewegend

Die Berliner an der Wegstrecke gingen mit und waren angetan

Ihr habt Berlin gerockt , Berlin war zu !!!!

Einigkeit macht stark đŸ’ȘđŸ»was wir alleine nicht schaffen das schaffen wir zusammen 🎠🎱🎡

Gepostet von Sherin Hartmann am Mittwoch, 1. Juli 2020

Schlusswort Albert👍




Guten Tag,
meinem PrÀsidium, der HauptgeschÀftsstelle, dem ORG-Team und allen Teilnehmern der gestrigen hervorragenden Aktion des Deutschen Schaustellerbundes möchte ich nochmals meinen Dank und Hochachtung aussprechen.
Auch am Tag danach sind die Emotionen dieser unbeschreiblichen „Stadtrundfahrt“ hoch. An der Kundgebung konnte ich, wie viele andere, am hinteren Ende des Korsos nicht mehr teilnehmen. Sehr schade.
Aber die Bilder vor Augen, die sich wĂ€hrend der Fahrt eingeprĂ€gt haben, sind eine kleine EntschĂ€digung dafĂŒr, dass die Kundgebung schon beendet war. Auch heute noch werden die Augen feucht, wenn ich mich an die Fahrt erinnere.
Es ist vergleichbar mit dem Mauerfall ‘89, damals ging es auch um unsere Freiheit. 
Gestern ging es um die Freiheit unseren Beruf auszuĂŒben.
Danke, dass ich beides so aktiv erleben durfte.
Auch möchte ich mich bei der Berliner Polizei bedanken, die mit großer SouverĂ€nitĂ€t den Umzug ermöglicht haben. Einige begleitende Motorradpolizisten hatten sogar noch einen coolen Spruch drauf.
Bedanken möchte ich mich auch bei unserem Kollegen Robbi Gormanns, der die SiegessĂ€ule „hoch gekraxelt“ und dieses einmalige Foto gemacht hat. Das sollte sich jeder immer wieder vor Augen halten, wenn er mal schlechte Laune hat oder an unserem DSB zweifelt.
SelbstverstĂ€ndlich ĂŒbernimmt unser Schaustellerverein die Dieselkosten unserer Delegation. Etwas Anderes stand eigentlich nie zur Diskussion.
Im Namen aller Mitglieder des Schaustellervereins Westmecklenburg e.V. Sitz Parchim
Dieter Schmidt
Vorsitzender





Großkundgebung der Schausteller am 02.07.2020. 
Schausteller.

Was sind Schausteller ?
Kennt ihr den Geruch von frisch gebrannten Mandeln auf dem Volksfest? Kennt ihr die witzigen LaufgeschĂ€fte, in denen man vor lachen fast am Boden liegt ? Ihr kennt sicher den Nervenkitzel beim Fahren einer Achterbahn oder die GĂ€nsehaut bei der Geisterbahn. Wie oft habt ihr kleine und große Menschen gesehen, deren Augen heller leuchten als die Sterne am Himmel ? 
Ihr kennt die leckeren Speisen und GetrĂ€nke, die großen Partys und vor allem kennt ihr die Lebensfreude. Und wenn wir mal ehrlich sind… wie viele Menschen lernen sich auf einem Volksfest kennen ?

Auch meine Eltern trafen sich auf einem… und sind jetzt 36 Jahre zusammen… đŸ˜‰đŸ„°
Wir, die Schausteller, vermissen euch. Denn wir machen nichts in unserem Leben mit so viel Herzblut wie unseren Job. 
Wir waren einer der ersten Branchen, die durch die Corona Pandemie ihren Job auf Eis legen mussten und wir dĂŒrfen immer noch nicht wieder anfangen…
Unsere letzten Einnahmen waren im Dezember… 
Und das war der Grund, weswegen wir heute in Berlin waren. 
Seht euch das Foto an. So viele Menschen mit so vielen Fahrzeugen kÀmpfen bis aufs Letzte.
Und wir werden weiterkÀmpfen.

Michelle Holtz

designed by
fellida